Archive for Juni 2008

Die Tanzlinde zu Effeltrich

Wenn ich auf die uralte Sommerlinde auf dem Dorfplatz in Effeltrich blicke, kommt mir ein Gedicht des fränkisches Dichters Friedrich Schnack (1888 – 1977) in den Sinn, das, wie mir scheint, nur im Angesicht dieses Baumriesen entstanden sein kann: Unter deinem mächtigen Gestühle überfällt mich ahnungslose Kühle, Strömt mich an des Sommers Atemstoß, Und ich…

Weiterlesen

Die Wehrkirche St. Georg zu Effeltrich

Am Rande des alten Dorfkernes von Effeltrich, einer Ortschaft am westlichen Ende der Fränkischen Schweiz, erheben sich die eindrucksvollen Mauern der Wehrkirche St. Georg. Sie zählt zu den besterhaltenen Kirchenburgen des Frankenlandes und von der fast viereckigen Anlgae sind noch drei Rundtürme und ein rechteckiger Turm erhalten und recken ihre spitzen Dachhüte in den Himmel…

Weiterlesen

Der Kirnberg bei Antdorf

Wer Penzberg in westlicher Richtung verlässt, kommt an der kleinen Ortschaft Antdorf vorbei – und wird schon von Weitem von einer kleinen Kapelle auf einem auffallenden Hügel begrüßt: die Kapelle auf dem Kirnberg. Im Sommer schimmert sie versteckt zwischen den hochgewachsenen und prächtigen Buchen hindurch, in der kalten Jahreszeit erkennen wir ihr weiß getünchtes Gemäuer…

Weiterlesen

St. Johann Nepomuk am Starnberger See

Kurz nach dem wir Tutzing Richtung Süden verlassen, fällt unser Blick auf eine weiße Säule unter Buchen auf. Ein kleiner Fußweg führt die Anhöhe hinauf und nach wenigen Schritten finden wir uns auf dem Grat eines Steilhanges wieder, auf dem ein Weg entlang führt. Vor uns öffnet sich das Panorama des Würmsees: bis hin zu…

Weiterlesen

Das Ramsachkircherl bei Murnau

Südlich von Murnau bei Ramsach wacht die kleine Kirche St. Georg über das Moos. Sie gilt als die älteste Kirche rund um den Staffelsee und wird im Volksmund auch “s’Ähndl” genannt – von “Ahnin” oder “Ahne” – und birgt ein außergewöhnliches Kleinod, das seinesgleichen in Europa sucht: Seit Menschengedenken wird dort eine etwa sechzig Zentimeter…

Weiterlesen